Wonderland kämpft für eine bessere Zukunft – auch politisch

Wie ich euch schon öfters erzählt habe, rettet Cristina nicht nur Tiere in Not, sondern versucht ihre Situation für die Zukunft nachhaltig zu verändern . Wir kämpfen nicht nur auf der Strasse sondern auch vor verschiedensten Gerichten in Rumänien und versuchen somit die Hundemafia dort zu zerschlagen.
Gestern haben wir die Bestätigung bekommen über ein weiteres gewonnenes Gerichtsverfahren (s. Anhang) gegen Emilia Herescu.

Sie ist bekannt als die schwarze Witwe von Braila und hat zahlreiche Hunde zu Tode gequält, indem Sie ihnen beispielsweise Magnesium in die Lungenvene inijiziert und die Hunde so einen stundenlangen grausamen Todeskampf ausgesetzt hatte .

Dieses Gerichtsurteil untersagt ihr den Zutritt in Fieni und Pucipasa und darüber hinaus muss Sie das Geld , welches Sie als Gehalt dort verdient hatte als angestellte Amtsveterinärin zurückzahlen, da wir beweisen konnten, dass ihr Vertrag illegal war !!!

Ein weiterer Erfolg gegen die Hundemafia !

Ihr könnt euch vorstellen, dass bei all der Korruption und lauen Gesetzeslage in diesem Land ,solche bahnbrechenden Gerichtsurteile zugunsten der Tiere Seltenheitsfaktor haben .

Aber man muss an allen Fronten kämpfen und Dank der immensen Unterstützung der letzten Tage , haben wir neuen Mut gefasst und Energie getankt.

Wir werden weiterkämpfen für die Tiere Rumäniens, solange es uns möglich ist 💪

1 Kommentar in “Wonderland kämpft für eine bessere Zukunft – auch politisch

  1. Maaa toll!!!Wieder eine Tiermörderin weniger Dank Christina!-Genau DAS ist ein wichtiger Schritt!!!-Schade nur un die vielen armen Seelen,die diesen qualvollen Tod erleiden mussten durch diese Verbrecherin!-Es blutet einen das Herz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.