Reisebereicht vom Wonderland

Hier kommt der versprochene Reisebericht nach Rumänien von Robert Datze. Wir freuen uns sehr, wenn sich Menschen für unser Projekt interessieren und sich alles vor Ort anschauen 

Man muss sich ja im Tierschutz immer mal wieder mit Feindseligkeiten und Besserwissereien auseinandersetzen und vorallem diejenigen unter uns, die es sich zutrauen ein Open Shelter zu errichten.

Zugegeben es ist immer sehr einfach zu urteilen , wenn man sicher hinter dem PC sitzt.

Wir freuen uns jedenfalls das Robert und Coden Weg zu uns gefunden haben und mit ihren unbefangenen Augen Wonderland besichtigt und Cristina kennengelernt haben . Sie sind nun ebenfalls überzeugt und neben vielen Ideen, wie man Cristina helfen kann, wollen Sie auch im Januar wiederkommen.

Eine wirklich tolle Truppe und absolute Herzmenschen. Ihr seit immer und jederzeit willkommen 

Der Bericht:

Teil 2 Fahrt nach Targoviste Rumänien ins von Cristina Paun geführte Wonderland

Wir fuhren gute 500—600 km weiter nach Targoviste. Mehr landstrasse und Stadt als eine Autobahn. Sahen unterwegs viele Hunde durch die Straßen laufen. Hielten an und legten Futter aus ….

Sahen auch die Menschen und ihre Heimat.
Trotz der Mentalität zu Straßen Hunden , gibt es wunderbare Menschen. Die wir kennengelernt haben.

Uns aufgenommen haben wie Freunde …

Man hört liest immer wieder Rumänien sei gefährlich. Ich, wir fühlten uns keine Minute unsicher. Liefen durch die Straßen und gingen abends durch dunkle Gassen.
Sicher wird es hier und da Menschen geben die nichts gutes im schilde führen… Doch die gibt es überall.

Der Verkehr ist teilweise mörderisch und man sollte selbstbewusst, aber mit Respekt fahren…🤨

Die Fahrt dauerte fast 8 stunden 😇

Checkten ein und am nächsten morgen trafen wir uns mit christina von wonderland! Die gründerin von wonderland

Sie zeigte uns alles und wir trafen eine Frau, die mit allen mitteln versucht , jedes lebewesen zu retten, ein artgerechtes zuhause zu geben.. sahen pferde schweine , ziegen , katzen und naturlich hunde …
Erfuhren wie sie agiert, was sie auf sich nimmt..

Ingesamt sind es 3 Shelter die wir sahen. Das erste hatte auch Zwinger. Aber weitaus größer und mehr Platz zu leben.
Das zweite war offen und da sahen wir Schweine plus alte und junge Hunde rum laufen.

Alle sahen toll aus , mit Liebe geführt.
Das dritte und Größte war für uns das Highlight dieser Reise.

Über 1000 freie Hunde. Ein Riesen Grundstück mit kleinen See. Kleineren Zwingern. Wo die neuen Hunde reinkommen um zu sehen , ob sie verträglich sind und wenn ja, dann nach 1—2 Wochen frei in das Gelände gelassen werden ❤️

Ein unglaubliches Gefühl von Demut und Respekt besuchte meine Gedanken…

Wir liefen durch wie in Trance und begriffen das hier und jetzt 1000 Hunde um uns herum sind.

Wir knieten uns nieder, die die gestreichelt werden wollten kamen und die , die uns einfach nur beobachteten , beobachteten uns 👌🙏

Christina erzählte uns alles und beantwortete uns jede frage und nahm sich trotz notfälle die Zeit🙏

Kauften futter und ein Teil des geldes ging für Rechnungen , wie Tier Arzt usw drauf. ❤️

1700 Hunde zu halten, zu füttern, zu managen , ist eine Sache. Aber sich selbst so auf opferungsvoll zu kümmern, seine Lebenszeit zu widmen ist unbezahlbar und hat unseren größten Respekt …

Ein Open shelter ist das was wir unterstützen wollen. ein Shelter wo die Hunde Freiheit haben ,im Vergleich zu einer kleinen Zelle .. Sich frei bewegen können und unter Gleichgesinnten , ist unbezahlbar.

Wir gaben Liebe und bekommen sie tausendfach zurück…

Eine Fahrt mit Demut Dankbarkeit und Emphatie geht zu Ende. Wir sind daheim angekommen nach fast 2 Tagen Fahrt …..

Rückblickend gesehen wollen wir viel verändern, ein Bewusstsein für jedes Lebewesen entwickeln und machen den ersten Schritt selber und sagen dem Fleisch essen ab !

Wollen Christina mit den Mitteln die wir haben unterstützen, die wir haben. Zarte Seelen da raus holen um das Christina Hunde aus der Tötung wieder holen kann.

Das Christina an allen Fronten , auch gegen diesen missbrauch Kämpfen kann, der sich entwickelt.

Wir uns alle wieder annähern , statt weg laufen ..

Das Wonderland braucht immer wieder genügend Futter ,
Geld spenden für Arzt Rechnungen usw.

Menschen die den Hunden ein Zuhause schenken

Liebe und Zuversicht ❤️

Ein Open Shelter funkt nur mit viel Leidenschaft und genügend Futter. Daher kommt es auch nicht zu beissereien unter den Hunden. Wenn alle satt sind, ist alles im entspannten Bereich

Wenn ihr in irgendeiner weiße helfen wollt, geht auf die Wonderland Seite. Da sind Bilder mit Steckbriefen der Hunde und oder spendet, was ihr gern mögt..

Folgt der Seite hier auf facebook 👌 und wenn ihr fragen habt diesbezüglich zu Hunden usw dann schreibt gern die Ajana Vollbrecht an.

Sie kann euch einiges beantworten und unterstützt euch in allen Fragen ❤️❤️🙏

Danke nochmal an alle spendern und auch an kenny, dessen eltern uns den transporter zur verfügung stellten

Den menschen die ihr hart verdientes geld spendeten ❤️und den Menschen der Sache spenden von Medizin und decken ❤️

1 Kommentar in “Reisebereicht vom Wonderland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.