Unser Notfellchen Ebony

Update zu Ebony vom Februar 2020:

Sie hat immernoch Angst vor Menschen und auch vor Hunden. Aber sie übt fleissig das laufen. Wir bleiben dran:

Update zu unserem Notfall:

Die Kleine die als Lebenopfer für Hundekämpfe herhalten musste, ist nun stabil und erholt sich langsam… Zu Weihnachten ist ein weiteres Wunder geschehen – Sie fing an zu laufen 

Wir hatten ja die Befürchtung das Sie gelähmt ist ,aber die Röntgenaufnahmen brachten kein eindeutiges Ergebnis. Aufgrund der massiven Einblutungen am ganzen Körper , konnte man schlecht irreperable Schäden erkennen und wir wollten die Bildgebenden Verfahren nochmals wiederholen ,wenn die Blutergüsse abgeklungen sind und nun hat Sie uns diese Freude beschert 

Sie hat nun auch eine liebe Patin in England und wurde auf den Namen Ebony getauft 

Drückt ihr weiterhin die Daumen 🙏

…………………………………………………………………………………………………….

Zu Ebony’s Geschichte :

 Wir brauchen ein Neujahrswunder 

Ein entsetzlicher Fall für unsere Cristina am gestrigen Tage …. ihr wurde ein angefahrener Hund am Strassenrand gemeldet und dieses Häufchen Elend ist dann was sie dort vorfand 

Missbraucht als lebendes Objekt um Hunde für Hundekämpfe auszubilden 

Leider in dieser Szene Gang und Gebe. Sie nehmen Streuner von der Strasse um ihre scharf gemachten Hunde auf sie zu hetzen und die wenigsten überleben das, wie diese Hündin.

Was müssen diese Hunde noch alles erdulden frage ich mich in solchen Momenten.
Jeden Tag Hunger, Durst, Kälte  Hitze, Schlägen / Tritten und tiefste Abneigung von Menschen ausgesetzt und jetzt werden sie auch noch als Opfer von Hundekämpfen missbraucht 😔 Die Fälle häufen sich zunehmend, auch bei uns in Targoviste.

Die Maus hatte sehr viel Blut verloren und bis heute früh war nicht klar, ob sie die Nacht überleben wird….

....Sie hat und nun stehen wir vor einem Problem, denn sie ist aufgrund dieser Erfahrung ängstlich gegenüber allen anderen Hunden 

Wir haben bei unserem Tierarzt es mit ganz ganz kleinen Hunden und sogar Welpen probiert, aber sie geht sofort in Schockstarre.

Wie sollen wir so einen Hund in unserem Tierheim unterbringen

Das arme Mäuschen wird völlig gestresst sein und nicht zur Ruhe kommen … selbst wenn wir Zwingerhaltung hätten, was wir eben nicht haben, dann wäre es dennoch genauso schlimm . Sie würde die anderen Hunden ja sehen, riechen und hören….

Diesem Hundemädel müssen wir zusammen mit eurer Hilfe 3 Wunder erfüllen 🙏🙏

1. Die Nacht überstehen – geschafft 

2. Überleben und vollständig genesen

3. Besondere Menschen finden, die Sie vor dem Tierheim bewahren

Ich weiss es ist viel verlangt – aber gerade zu dieser besonderen Zeit – wo wir Menschen uns auf unser Herz besinnen und dem Bauchgefühl und nicht dem Kopf folgen , könnten diese beiden anderen Wunder geschehen 🙂

Wir denken nicht das Sie als Einzelhund gehalten werden muss ,aber es benötigt eben Zeit bis ihre seelischen Wunden geheilt sind.

Einen geduldigen und einfühlsamen Menschen und evtl eben auch Hundekumpels im neuen zu Hause ,die ihr zeigen , dass nicht alle Hunde böse sind.

Bitte helft ihr dabei und teilt Sie fleissig 

1 Kommentar in “Unser Notfellchen Ebony

  1. Wieder einmal die Bestie MENSCH. Hier dazu kommend, dass Hunde qualvoll zu Kampfhunden trainiert und missbraucht werden, Übung am lebenden Hund. Wenn Menschen Kämpfe lieben, sollen sie sich doch bitte selbst bekämpfen. Aber die Tiere – alle! – haben außen vor zu bleiben.

    Diese Irren auf 2 Beinen, die nichts Anderes zu wissen tun, als Tiere zu missbrauchen/zu quälen/zu ermorden. Die wirklichen Bestien haben 2 Beine, nicht 4!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.