Update zum Sorgenkind ohne Pfoten: Pauli

Viele von euch haben mitgefiebert und immer wieder nachgefragt. Nun also das neuste Update zu unserem Sorgen-Fellchen.

Der Aufschrei war natürlich gross als wir gelesen habt, was mit ihm passiert ist. Der Tierarzt ist der Meinung, dass die Vorderpfoten und ein Teil seines Schwänzchens von einer böswilligen Person abgeschnitten wurden. Die Hinterbeine hat er sich dann wohl bei einem Autounfall verletzt – natürlich mit Fahrerflucht. Die Polizeit behauptet indes alles sei die Folge vom Autounfall damit sie niemanden suchen müssen. Was zählt in Rumänien schon so ein Hundeleben?

Wir geben aber alles für den kleinen Kerl, der nun Pauli heisst.

Der kleine Spatz kommt von Tag zu Tag etwas mehr zu Kräften. Natürlich ist der Weg noch steinig und schwer aber es geht langsam bergauf. Sein rechtes Hinterbein ist nahezu unversehrt… ABER und jetzt kommt leider wieder ein aber… Es war gebrochen und ist falsch zusammen gewachsen. Dies kann eine weitere OP verursachen damit man das Bein richten kann. Dies wird wohl notwendig sein, damit er wenigstens dieses Bein wieder voll belasten kann. Das wird aber auch das Röntgen zeigen. Leider warten wir noch immer auf das neue Röntgengerät. Es lässt leider auf sich warten…
Aber bis dahin müssen wir Pauli weiterhin all unsere positive Energie senden. Schenke Pauli mit deiner Spende eine Zukunft und hilf Cristina ihm zu helfen.

4 Kommentare in “Update zum Sorgenkind ohne Pfoten: Pauli

  1. Der Arme kleine!!!-Aber ich hörte, er hat eine Menge Interessenten,-auch Silvia in Ungarn würde ihn auf ihren Gnadenhof nehmen, -er berührt alle Herzen!!!

  2. Du kleiner süßer Pauli ich schicke Dir all meine Liebe, ganz viel Gesundheit und wünsche Dir für die Zukunft Dein eigenes Kuschelkörbchen in einer liebevollen Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.