Happy End für Amil

“Die Wesen mögen alle glücklich leben, und keines möge ein Übel treffen.
Möge unser ganzes Leben Hilfe sein an anderen!
Ein jedes Wesen scheuet Qual, und jedem ist sein Leben lieb.
Erkenne dich selbst in jedem Sein und quäle nicht und töte nicht.”
(Gautama Buddha)

Amil♡♡♡
Ein Hund der so viel Qual erleiden musste und die sanfteste und reinste Seele besitzt. Vorher und Nachher  – Danke an Dag Mar und Brigitte Schüler

Momos Happy End

Dem ist nichts hinzuzufügen 😅 Unser Momo 💙
Vom verlassenem Hofhund, zum Tötungskandidaten und nun stolzer Hausbesitzer 😜
Wenn das sein ehemaliges Herrchen sehen könnte, würde er vor Neid platzen 😁
Von Momos neuer Familie:
Als unsere Freunde von Wonderland sagten, Momo ist aber recht groß, sagten wir, das ist o.k. 😊 Nach der Größe fragen wir eigentlich nie, bei uns leben ja schon ein paar Bärchen mit ca 40kg. Jetzt kam da aber ein Pony an 😅 Momo ist leider noch sehr dünn, sein “Besitzer” der ihn vor ein paar Monaten in Rumänien in der Tötung abgegeben hatte, hatte ihn nie ausreichend gefüttert und versorgt 😔 Gerade wiegt er nur 55 kg, er sollte aber bestimmt noch mindestens 5 kg zunehmen. Momo ist wie fast alle Riesen eine ganz liebe Seele, außer es geht um sein Futter. Auf unserem kleinen Tierschutzhof sind leider noch nicht alle Gebäude bezugsfertig, wie z.B. dieser Teil. Ein großer Raum, er diente bisher als Lagerplatz für Werkzeug und Baumaterialien, dieses haben wir in eine Garage verlagert. Bei uns suchen sich die Tiere oft ihre Menschen, ihre Gruppen und auch ihre Räume aus und Momo möchte hier einziehen, er findet das genau passend 💗

Unsere Oma Nala

Unsere Hospizhündin mit dem riesigen Michleistentumor hat die Operation gut überstanden. Eigentlich wollte unser Vet Sie nicht mehr dem Risiko aussetzen, aber der Tumor.ist binnen kurzer Zeit so massiv gewachsen ,dass uns keine andere Möglichkeit blieb als es zu versuchen. Aufgrund ihres Alters wurde die Operation auf zwei Op’s gesplittet, damit Sie nicht so lange in Narkose gelegt werden muss.
In der ersten OP wurde die Hälfte des Tumors entfernt und heute nun der Rest .
Schaut wie riesig er ist und das obwohl es nur die Hälfte ist 😱 Sie ist eine wahre Kämpferin und zaubert mir immer wieder ein Lächeln in mein Gesicht, so wie alle Oldies ♡♡
Ihre Augen erzählen von einem harten Leben voller Entbehrungen… Sie soll es noch einmal und vermutlich auch zum allerersten Mal schönhaben und darf daher zu unserem Engel für die Tiere, Maxi Haberstroh und ihrem Lebenshof, reisen.
Maxi und ihre Familie werden sie auf ihrem letzten Weg begleiten, denn auch das gehört leider dazu, denn gesund wird sie nicht mehr werden 😕
Aber ihre letzte Zeit auf Erden wird die schönste Zeit ihres Lebens werden und sie wird in Liebe über die Regenbogenbrücke gehen können ….ich hoffe aber ihr wird noch viel Zeit auf Erden vergönnt sein.
Der Anfang ist gemacht, beide Op’s überstanden und nun hat sie auch endlich einen Namen bekommen. Maxi taufte Sie auf Nala ❤ Nala wird in ca 3 Wochen ausreisen können und wir hoffen das unser Riese Momo, der ja schon vor 4 Wochen bei Maxi eingezogen ist, ein wenig Platz in seinem Zimmer macht und Nala einziehen lässt 😅
 

Tuuut 🇷🇴🚘 – Tuuut 🇩🇪🚘

Der erste Wonderlandtrapo seit der Coronakrise rollt wieder und bringt 25 unserer geliebten Fellnasen zu ihren Adoptanten und Pflegestellen , die sich alle schon riesig auf die Ankunft des neuen Vierbeiners freuen 🐶
Ein Ticket ins Glück haben bekommen :
Nero, Luna, Nelly , Nora, Kelly , Butler, Pixie, Melda, Momoko, Hugo, Cydia, Billy , Fleur, Pearl, Rosca 1 , Rosca 2 , Flocke, Bay , Momo , Takaya , Sally, Nepomuk , Ariane , Adina und Cassa ❣
Ein absolut ❤liches Dankeschön geht an die Vereine
– Halona for Dogs e.V.
– Vierbeiner in Not e.V.
– Happy Animals e.V.
….ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen, denn für die meisten dieser Hunde, haben sie Pflegestellen gefunden und unterstützen uns wo sie nur können.
Der Tierschutz hat sich die letzten Jahre sehr zum Negativen verändert. Jeder zeigt mit dem Finger auf den anderen und man bekriegt sich lieber untereinander, anstatt zusammen zu arbeiten.
Schön zu sehen das es auch noch anders geht ❣
Wir wünschen unseren Fellnasen viele glückliche Jahre . Schaut nach vorne und niemals zurück, aber wir vergessen euch nicht 🙂

Happy End für Momo

Unser Riese Momo sendet liebe Grüße
Ist er nicht Zucker ?!?
Sein verwunderter Blick kommt nicht von irgendwo her .Unser Vet hat tatsächlich einen kleinen Erfolg in der Behandlung erzielt und sein Augenlicht ist zurück… wenn auch nur minimal ,aber er kann immerhin wieder Schatten und Umrisse sehen und das ist doch ein guter Anfang
Momo hat ebenfalls heute erfahren, dass er am 15. Mai in sein eigenes zu Hause reisen und bei unserer lieben Maxi Haberstroh auf ihrem RespekTiere Lebenshof einen schönen Lebensabend verbringen darf
Die Geschichte von Momo:  https://www.facebook.com/groups/278492935661710/permalink/1413928582118134/

 

Unser Notfellchen Ebony

Ebony wird Anfang Juni 2020 ausreisen und bekommt von Vierbeiner in Not eine Therapie gespendet.

Das Video zeigt Ebony im Februar 2020. Sie hatte immernoch Angst vor Menschen und auch vor Hunden. Aber sie übt fleissig das laufen. Wir bleiben dran:

Die Kleine die als Lebenopfer für Hundekämpfe herhalten musste, ist nun stabil und erholt sich langsam… Zu Weihnachten ist ein weiteres Wunder geschehen – Sie fing an zu laufen Wir hatten ja die Befürchtung das sie gelähmt ist, aber die Röntgenaufnahmen brachten kein eindeutiges Ergebnis. Aufgrund der massiven Einblutungen am ganzen Körper, konnte man schlecht irreperable Schäden erkennen und wir wollten die Bildgebenden Verfahren nochmals wiederholen, wenn die Blutergüsse abgeklungen sind und nun hat sie uns diese Freude beschert

…………………………………………………………………………………………………….

Zu Ebony’s Geschichte :

 Wir brauchen ein Neujahrswunder 

Ein entsetzlicher Fall für unsere Cristina am gestrigen Tage …. ihr wurde ein angefahrener Hund am Strassenrand gemeldet und dieses Häufchen Elend ist dann was sie dort vorfand 

Missbraucht als lebendes Objekt um Hunde für Hundekämpfe auszubilden 

Leider in dieser Szene Gang und Gebe. Sie nehmen Streuner von der Strasse um ihre scharf gemachten Hunde auf sie zu hetzen und die wenigsten überleben das, wie diese Hündin.

Was müssen diese Hunde noch alles erdulden frage ich mich in solchen Momenten.
Jeden Tag Hunger, Durst, Kälte  Hitze, Schlägen / Tritten und tiefste Abneigung von Menschen ausgesetzt und jetzt werden sie auch noch als Opfer von Hundekämpfen missbraucht 😔 Die Fälle häufen sich zunehmend, auch bei uns in Targoviste.

Die Maus hatte sehr viel Blut verloren und bis heute früh war nicht klar, ob sie die Nacht überleben wird….

....Sie hat und nun stehen wir vor einem Problem, denn sie ist aufgrund dieser Erfahrung ängstlich gegenüber allen anderen Hunden 

Wir haben bei unserem Tierarzt es mit ganz ganz kleinen Hunden und sogar Welpen probiert, aber sie geht sofort in Schockstarre.

Wie sollen wir so einen Hund in unserem Tierheim unterbringen

Das arme Mäuschen wird völlig gestresst sein und nicht zur Ruhe kommen … selbst wenn wir Zwingerhaltung hätten, was wir eben nicht haben, dann wäre es dennoch genauso schlimm . Sie würde die anderen Hunden ja sehen, riechen und hören….

Diesem Hundemädel müssen wir zusammen mit eurer Hilfe 3 Wunder erfüllen 🙏🙏

1. Die Nacht überstehen – geschafft 

2. Überleben und vollständig genesen

3. Besondere Menschen finden, die Sie vor dem Tierheim bewahren

Ich weiss es ist viel verlangt – aber gerade zu dieser besonderen Zeit – wo wir Menschen uns auf unser Herz besinnen und dem Bauchgefühl und nicht dem Kopf folgen , könnten diese beiden anderen Wunder geschehen 🙂

Wir denken nicht das Sie als Einzelhund gehalten werden muss ,aber es benötigt eben Zeit bis ihre seelischen Wunden geheilt sind.

Einen geduldigen und einfühlsamen Menschen und evtl eben auch Hundekumpels im neuen zu Hause ,die ihr zeigen , dass nicht alle Hunde böse sind.

Bitte helft ihr dabei und teilt Sie fleissig 

Happy End für zwei ausgesetzte Hunde

Ein kleines Stück weiter an der selben Strasse wo der kleine gelähmte Rüde von Cristina gefunden wurde, saßen diese beiden kleinen ein wenig verängstigt im Gebüsch… Cristina traute ihren Ohren erst nicht, als sie erneut an die gleiche Straße gerufen wurde, wo sie kurz zuvor erst mit dem kleinen gelähmten Rüden herkam. Wurden sie vielleicht zu dritt ausgesetzt ? Vielleicht haben die beiden den Unfall von dem gelähmten Rüden mitbekommen und sich deshalb im Gebüsch verkrochen…

Die kleine helle ist eine Hündin und um die 2 Jahre alt und der kleine dunkle Zwerg ist ein Rüde. Er hat leider sehr schlechte Zähne aufgrund des Zahnstatus müsste man von 12 + ausgehen, aber er ist wohl eher um die 8-9 Jahre

Glücklicherweise wurden beide von unserem Robert mit nach Deutschland genommen und dürfen dort jetzt ein glückliches Hundeleben führen.

Fritz’ Happy End

Fritz hat ein neues Zuhause in UK gefunden, er wurde glücklicherweise adoptiert.

Er wurde Ende alt, gelähmt und hilflos an einer stark befahrenen Straße aufgefunden. Was geht in Menschen vor ,die sich an solchen Plätzen ihrer alten Hunde entledigen? Was geht in Hunden vor die nichtsahnend mit Herrchen oder Frauchen in das Auto steigen und dann einfach aus dem Auto geschmissen werden? Er hatte bestimmt Todesangst und lief völlig panisch auf und an der Strasse entlang und versuchte dem ihm bekannten Auto zu folgen oder den ihm bekannten Gerüchen.

Diese Menschen nehmen wissentlich die Hilflosigkeit und Panik ihres Vierbeiners in Kauf und auch seinen eventuellen Tod.

Doch unser Neujahrswunder kam und es fand sich ein Zuhause für Fritz 🙂 🙂

Happy End für Marga

Für uns ist schon ein Weihnachtswunder wahr geworden und das ist das tollste Geschenk was Cristina und ich bekommen können in diesem Jahr – Marga geht nach Hause! Nach all den Misshandlungen und Entbehrungen der letzten Jahre, hat dieses tolle Hundemädel endlich Menschen, die Sie ihr eigen nennen darf.

Menschen die Sie lieben werden und ihr all das geben , was Sie so sehr verdient .
Marga hat einen goldenen Charakter, aber leider auch ein grosses Handicap zurückbehalten , nachdem Sie sich zurück ins Leben gekämpft hatte.

Marga war gelähmt und leider sind einige Nervenbahnen irreparabel geschädigt wurden, sodass Sie Harn,- und Stuhlinkontinent ist und auch bleiben wird.

Das Sie wieder laufen kann ist schon ein grosses Wunder – dieser ganze Hund ist ein einziges Wunder und so oft wurde Sie hängen gelassen.

Sie war so oft reserviert und hat am Ende doch wieder eine Absage bekommen .

Erst jetzt sollte Sie eigentlich ihrem Hundekumpel hinterherreisen und am Ende zerplatzte erneut ihr Traum von einem eigenen zu Hause wie eine Seifenblase.

Marga hat viele Hunde kommen und gehen sehen und ich frage mich oft, was das in einem Hund wohl auslöst ,der immer zurückbleiben muss …

Spätestens als ihr Hundekumpel in sein zu Hause gereist ist, ist irgendwas in Marga passiert. Sie verweigerte Futter, liegt oft antriebslos in der Ecke und fängt schrecklich an zu jaulen ,wenn Cristina am Abend nach Hause geht… als möchte Sie sagen “bitte verlass Du mich nicht auch noch ” 

Am Montag wird Marga auf den Wonderlandtrapo Platz nehmen und Rumänien den Rücken kehren dürfen.. das Land was ihr so viel Schmerz und Leid bereitet hatte und Sie darf zu keiner geringeren als unserer lieben Maxi Haberstroh 

Maxi ist ein absoluter Engel und für mich einer der tollsten Menschen, die ich im Tierschutz kennenlernen durfte.

Sie nimmt gemeinsam mit ihrer Familie die ganz armen Seelen auf und Marga wird dort in den besten und liebevollsten Händen sein 

Marga wir wünschen dir ein ganz tolles und langes Hundeleben!

Stolz sollst Du am Montag in den Trapo steigen , denn Du hast allen Grund stolz auf dich zu sein und blicke nie nie wieder zurück